Weichen für die Zukunft Tegels gestellt - 24. November 2015

Frank Steffel froh über späte Einsicht der SPD.

Der Reinickendorfer Bundestagsabgeordnete Dr. Frank Steffel: „Die Haushaltsbeschlüsse des Berliner Senats sind für uns Reinickendorfer gute Nachrichten. Besonders erfreulich für den Bezirk sind die auf 17 Millionen Euro jährlich erhöhten Mittel für das Nachnutzungskonzept des Flughafen Tegels. Es unterstreicht das klare Bekenntnis der CDU zum Wirtschaftsstandort Tegel und der Schaffung von Arbeitsplätzen nach dem Ende des Flugbetriebs. Bereits heute müssen die Weichen für eine sinnvolle Nachnutzung gestellt werden. Diese Zukunftsplanung hat der Rot-Rote Vorgängersenat bei der Nachnutzung von Tempelhof verschlafen.
Verwundert bin ich über die nur zögerliche Zustimmung der Berliner SPD zu diesem Thema. Hier scheinen die politisch Verantwortlichen von den gemeinsamen Planungen immer mehr abzurücken. Für die Reinickendorfer CDU steht fest: Wir wollen Tegel als großen Jobmotor auch in Zukunft erhalten. Mit und ohne Flugbetrieb. Die nun bereit gestellten 5 Millionen Euro ermöglichen es die Planungen TXL zum Technologiepark zu wandeln weitervoranzutreiben.“

Hintergrund: Die Beratungen des Doppelhaushalts 2016/2017 im Berliner Senat haben eine Bereitstellung von 34 Millionen Euro über 2 Jahre für das Nachnutzungskonzept des Flughafen Tegels ergeben.