Stellungnahme zur ARD -Sendung „Report Mainz“ - 09. Mai 2011

09.05.2011; 21:45 Uhr, Beitrag „Kostenexplosion in Parlamenten: Warum Abgeordnete immer mehr Mitarbeiter brauchen“

Es ist wahr, dass einige meiner Wahlkreismitarbeiter auch Ämter in der CDU Reinickendorf bekleiden. Jedoch üben sie diese ausschließlich in ihrer Freizeit aus. Die Stunden, die sie aus den Mitteln bezahlt werden, die mir als Bundestagsabgeordneter zu Verfügung gestellt werden, füllen sie auch nur mit Arbeit, die mein Mandat unterstützt.

Ich achte sehr darauf, dass hier klare Grenzen gezogen werden. Wird die Doppelbelastung aus Partei- und Bundestagsarbeit zu groß, sorge ich dafür, dass es dort zu Entlastungen kommt. Es war nie der Fall, dass die Steuergelder für verdeckte Parteiarbeit ausgegeben werden.