Steffel schickt Reinickendorfer Stipendiatin nach Amerika - 17. November 2016

Pressemitteilung

Salvator-Schülerin Hanna Riegel (16) berichtet über ihre ersten Monate in Albuquerque, New Mexico

Jedes Jahr ermöglicht der Bundestagsabgeordnete Dr. Frank Steffel einem/einer jungen Reinickendorfer/in, mit einem Bundestagsstipendium nach Amerika zu gehen. In diesem Jahr hat Hanna Riegel von der Salvatorschule die Möglichkeit bekommen und schickt nun einen ersten Erfahrungsbericht.

Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase habe sie sich bei ihrer Gastfamilie in Albuquerque im US-Bundesstaat New Mexico schon gut eingelebt, erzählt Hanna Riegel: „Ich habe jetzt Freundschaften geschlossen und habe viele tolle neue Hobbies.“ In ihrer freien Zeit verbringt die Schülerin viel Zeit im Theater, wo sie mit Bühnenarbeiten und Kostümen aushilft und auch selbst für einzelne Stücke vorspricht. Zusätzlich engagiert sich Hanna ehrenamtlich in der Nachbarschaft.

 

Auch in den Schulalltag in der amerikanischen High-School hat sich Hanna bereits gut eingelebt. Ein Höhepunkt war ihre erste Fahrt mit dem gelben, amerikanischen Schulbus, den man aus dem Fernsehen kennt. Ihre Unterrichtsfächer seien alle sehr interessant. Besonders spannend findet sie die Klasse "Jewelery", wo sie lernt, ihren eigenen Schmuck herzustellen. Nach dem Unterricht trifft sie sich regelmäßig mit ihren neuen Freunden zum American-Football-spielen oder Serienschauen.

Mit ihren Gasteltern Dru und David verstehe sie sich auch sehr gut, erzählt die Austauschschülerin. Gemeinsam haben sie schon Ausflüge in den Zoo, zum Picknick in den Park oder zum Rio Grande unternommen.

Vor Ort verfolgt die Stipendiatin auch interessiert den US-Präsidentschaftswahlkampf. Im letzten Monat bot sich Hanna die Gelegenheit, ihre lokale Kongressabgeordnete, Michelle Lujan Grisham, zu treffen. Hanna zieht eine positive Bilanz: „Ich genieße wirklich jeden einzelnen Moment.“   

Der Reinickendorfer Bundestagsabgeordnete, Dr. Frank Steffel, der im Rahmen des Parlamentarischen Partnerschafts-Programms  (PPP) jedes Jahr einem jungen Reinickendorfer ermöglicht, Amerika kennenzulernen: „Austauschprogramme wie diese sind wichtig in unserer globalisierten Welt. Amerika ist Deutschlands wichtigster transatlantischer Partner. Mit dem PPP lernen die Reinickendorfer Stipendiatinnen und Stipendiaten Kultur und Politik von Amerika kennen. Das Programm trägt zur Festigung und Fortsetzung der Beziehungen bei. Viele Stipendiaten stehen über Jahre mit ihren Gastfamilien in Kontakt.“

Das Parlamentarische Partnerschafts-Programm ist ein Jugendaustauschprogramm des Deutschen Bundestags. Es richtet sich an  Schülerinnen und Schüler sowie junge Berufstätige und ermöglicht ihnen, mit einem Stipendium ein Austauschjahr in den USA zu verbringen. Zeitgleich sind junge US-Amerikaner zu einem Austauschjahr zu Gast in Deutschland. Das PPP ist ein gemeinsames Programm des Deutschen Bundestags und US-Congress. Es steht unter der Schirmherrschaft des Bundestagspräsidenten.

Weitere Informationen finden Sie unter www.bundestag.de/ppp