Steffel einstimmig als Füchse-Präsident wiedergewählt - 9. Mai 2017

Pressemitteilung

Berlin. Seit 12 Jahren ist Frank Steffel ehrenamtlicher Präsident der Füchse Berlin Reinickendorf. Am Dienstagabend wählten ihn die Mitglieder einstimmig zu einer weiteren zweijährigen Amtszeit. „Danke für das überwältige Vertrauen“, sagte der langjährige Füchse-Präsident Steffel unter dem Beifall der Mitglieder und formulierte im gleichen Atemzug ein Ziel: „Nach den letzten Jahren, in denen  wir den Deutschen Pokal, den Europa-Pokal und zweimal den Weltpokal gewonnen haben, wollen wir in den kommenden Jahren deutscher Meister werden.“

Steffel: „Die Schlagdistanz zu den großen Drei aus Kiel, Flensburg und Mannheim ist geringer geworden und wir wollen angreifen!“ Am kommenden Sonntag treffen die Füchse
beim THW Kiel auf den deutschen Rekordmeister. „Wir wollen am Sonntag gegen Kiel gewinnen und unsere Chance auf die direkte Qualifikation für die Champions League nutzen.“

Unter Steffels Verantwortung ist der Verein von 2.000 Mitgliedern auf über 3.600 gewachsen und erreicht jedes Jahr neue Rekordmarken. In dieser Zeit errichteten die Füchse ein neues Vereinsheim in Reinickendorf und haben den Verein wirtschaftlich vollständig saniert. Wichtig ist den Füchsen die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in über 30 Sportarten.