Pressemitteilung: Lufthansa-Chef fliegt doch auf Berlin - Kapazitäten für Mobilität der Berliner neu definieren - 16.01.2019

Pressemitteilung

„Es ist ermutigend, dass in der Frage der für Berlin erforderlichen Kapazitäten im Flugverkehr auch bei der Lufthansa nunmehr Seriosität einkehrt und der Vorstandsvorsitzende der Lufthansa, Carsten Spohr, sich nicht weiter als reiner Interessenvertreter der Hauptumschlagbasen (Hubs) der Lufthansa in Frankfurt und München gibt. Dieser Paradigmenwechsel tut einer Versachlichung der notwendigen Debatte gut.

Am Ende kann es in der Berliner Flughafenpolitik nur eine Entscheidungsgrundlage geben: die Frage wieviel Kapazität wir für die Mobilität der Berliner, der Touristen und Geschäftsreisenden in der deutschen Hauptstadt benötigen.
Die Zweifel an den Kapazitäten in Schönefeld sind nach den Tricks und Lügen der vergangenen Jahre erheblich. Insofern fordere ich von allen Beteiligten endlich eine ideologiefreie Debatte ohne parteipolitische Vorgaben im Interesse der Zukunft Berlins. Die Konsequenzen von zu geringen Kapazitäten werden ansonsten über einen langen Zeitraum unsere Kinder und Enkelkinder tragen."