Olympia muss wieder olympisch werden - 17. Juni 2016

Im Ausschluss der russischen Leichtathleten von den Olympischen Spielen in Rio sieht Frank Steffel, MdB und Obmann der CDU/CSU Fraktion im Sportausschuss, ein richtiges Zeichen: „Die Sperre der russischen Leichtathleten ist ein wichtiger und erster Schritt, um verloren gegangenes Vertrauen in den gesamten Spitzensport zurückzugewinnen. Ich hoffe auf eine Signalwirkung für alle Sportler und Verbände. Olympia steht für fairen Wettkampf, nicht für Betrug.“

Radsport, Biathlon, Leichtathletik - es sind nicht mehr nur die Kraftsportarten die im Verdacht eines systematischen Dopings stehen. Die Liste der betroffenen Sportarten wird immer länger.

Mit jedem neuen Dopingfall steigt das Misstrauen gegen alle Sportler. Frank Steffel kommentiert: „Wir brauchen in der Gesellschaft sportliche Vorbilder, eben diese Siegertypen, um insbesondere Kinder und Jugendliche für den Sport zu begeistern. Ohne Spitzensport kein Breitensport.“

Frank Steffel fordert auch ein Umdenken bei der Neuvergabe aberkannter Medaillen: „Ich finde es falsch, wenn dann der Athlet, der die Medaille eigentlich verdient, diese per Post zugestellt bekommt, oft Jahre später, ohne Treppchen, ohne Hymne, ohne Kamera, ohne Aufmerksamkeit.“ und fordert konsequent den nächsten Schritt: „Das IOC sollte mit dem Thema Doping noch offensiver umgehen. Die Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Rio mit einem Milliarden Publikum wären ein angemessener Rahmen für die Neuvergabe.“