Neuer Finanzsenator tritt kein leichtes Erbe an - 21. November 2014

Frank Steffel fordert politische Akzente bei Inneren Sicherheit, Bildung und Wohnungsbau

Zur Nachfolge von Finanzsenator Nußbaum sagt der Berliner Bundestagsabgeordnete Dr. Frank Steffel:  „Mit der zügigen Neubesetzung hat der designierte Bürgermeister Müller einer seiner größten Baustellen noch rechtzeitig vor seiner Wahl geschlossen.
Ich begrüße die Wahl für einen externen Kandidaten, der sich als Wirtschafts-und Finanzexperte auszuzeichnen scheint und Erfahrung aus seiner Zeit in der Wirtschaft mitbringt.
Matthias Kollatz tritt kein leichtes Erbe an. Wir erwarten vom neuen Finanzsenator, dass er die Linie seines Vorgängers fortsetzt und wichtige politische Akzente bei der Inneren Sicherheit, der Bildung und dem Wohnungsbau setzt. Gerade letzteres bedarf einer gemeinsamen Kraftanstrengung des neuen Finanzsenators Kollatz und des neuen Senators für Stadtentwicklung, Andreas Geisel.“