Netzwerk Sport will Vereinssport stärken - 27. April 2016

Vorsitzender Frank Steffel: „Die Entwicklung zur Ganztagsschule darf nicht in der Bewegungslosigkeit enden!“

Dr. Frank Steffel MdB, Obmann im Sportausschuss und Vorsitzender des Netzwerk Sport der CDU Deutschlands, erklärt: „Das Netzwerk Sport der CDU Deutschlands will mit dem Positionspapier „Spannungsfeld zwischen Ganztagsschule und Vereinssport“ die Rolle des Vereinssports für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen bekräftigen. Sport ist Bildungsauftrag. Der flächendeckende Auf- und Ausbau der Ganztagsschule darf nicht zu Lasten oder zum Nachteil der Sportvereinsarbeit erfolgen.“

In der dritten Sitzung des Netzwerks positionierten sich zahlreiche Experten, Politiker und aktive Sportler, darunter die mehrfache Olympia-Teilnehmerin Antje Buschschulte und Reit-Olympia-Gold-Medaillengewinnern Nicole Uphoff-Selke für Kooperationen von Schulen und Sportvereinen.

„Sport und Bewegung müssen fester Bestandteil der Schule bleiben. Deshalb wollen wir einen Ausbau auf täglich eine Stunde Schulsport, Aufbau und Ausbau von Kooperationen zwischen Schulen und Sportvereinen und eine Anerkennung der Leistung von ehrenamtlich tätigen Jugendlichen auf den Schulzeugnissen.“, kommentiert Dr. Frank Steffel die Forderungen:
• Der flächendeckende Auf- und Ausbau der Ganztagsschule darf nicht zu Lasten oder zum Nachteil der Sportvereinsarbeit erfolgen.
• Der reguläre Sportunterricht ist kein ausreichender Bewegungsausgleich, wir fordern mindestens weitere 2-3 Stunden entweder in sportlichen Ganztagsangeboten oder in Sportvereinen  Sport und Bewegung.
• Eine enge, optimierte und nachhaltige Partnerschaft zwischen Schule und Verein muss sicherstellen, dass Schülerinnen und Schüler der gebundenen, teilgebundenen und offenen Ganztagsschulen für Sportvereine erreichbar bleiben.
• Der Auf- und Ausbau von Kooperationen muss Aufgabe der Schulen sein,
Trainer und Übungsleiter sind regelmäßig zu Perspektivgesprächen und zur Qualitätssicherungskonferenzen einzuladen.
• Wo Schulen geschlossen werden müssen, sollten vorhandene Sportstätten für den Breitensport erhalten bleiben.
• Wir sprechen uns entschieden gegen eine Fremdnutzung von Sporthallen und Sportanlagen, wie aktuell als Flüchtlingsunterkunft, aus.

Das Netzwerk ist ein bundesweites Netzwerk der CDU Deutschlands, das sich inhaltlich mit allen Fragen zum Thema Sport und Ehrenamt auseinandersetzt und die programmatische Ausrichtung der CDU Deutschlands in diesem Bereich begleitet.