Mehr Flüge am TXL: Frank Steffel fordert erneut Entlastung - 7. Juni 2013

Neue Passagierzahlen: Aufkommen am Flughafen Tegel wächst, in Schönefeld weniger Gäste

Angesichts der neuen Fluggastzahlen sieht der Reinickendorfer Bundestagsabgeordnete Frank Steffel die gestiegene Lärmbelastung der Anwohner im Nord-Westen Berlins mit großer Sorge: „Es kann nicht sein, dass die Anwohner in Reinickendorf und Spandau die Unfähigkeit der Flughafen-Planer ausbaden müssen.“

Am Freitag hatte die Berliner Flughafengesellschaft 9,92 Millionen Fluggäste mehr gezählt als zur gleichen Zeit im Vorjahr. Dabei bewältigt ausschließlich der Flughafen Tegel die steigenden Zahlen – das Passagieraufkommen am Flughafen Schönefeld schrumpft sogar.

Frank Steffel fordert: „Es müssen mehr Flüge über Schönefeld abgefertigt werden. Im Süden werden immer mehr Kapazitäten frei, während Tegel aus allen Nähten platzt.“

Deshalb schlägt er vor: „Es gibt viele Möglichkeiten, den Flugverkehr besonders in den Abendstunden zu reduzieren. Insbesondere die Fracht- und Postmaschinen müssen nicht in Tegel landen. Auch die zahlreichen Privatflieger könnten den Flughafen Schönefeld nutzen.“