Kulturstaatsministerin Monika Grütters zu Gast beim Neujahrsempfang der CDU Frohnau - 27. Januar 2015

Über 200 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft konnte der Reinickendorfer Bundestagsabgeordnete Dr. Frank Steffel am Sonntag, 25. Januar auf dem Neujahrsempfang der CDU Frohnau begrüßen. Darunter befanden sich beispielsweise OTIS Deutschland-Chef Udo Hoffmann, Jörg Simon, Vorstand Berlin Wasser, sowie zahlreiche Ehrenamtliche der Reinickendorfer Vereine und Kirchengemeinden. Wie viel Kunst in Politik liegt und wieviel Politik in der Kunst, zeigte die ansprechende Neujahrsrede des diesjährigen Ehrengastes, Prof. Dr. Monika Grütters, Staatsministerin für Kunst und Medien.

„Arbeite nur, wenn Du das Gefühl hast, es löst eine Revolution aus.“: Mit diesem Zitat des Künstlers Joseph Beuys macht Monika Grütters den Zusammenhang von Kunst und Politik in ihrer Rede im Landhaus Hubertus deutlich. Im vergangenen Jahr sei Berlin mit den Jahrestagen von 100 Jahre 1. Weltkrieg, 75 Jahre 2. Weltkrieg, 65 Jahre Grundgesetz und 25 Jahre Mauerfall ein Ort der Erinnerung und Symbol für die glückliche Überwindung politischer Gegensätze gewesen. Kultur schaffe Werte und halte der Gesellschaft oft einen Spiegel vor. Besonders mit den Anschlägen von Paris sei deutlich geworden, dass es Aufgabe der Kulturpolitik ist, Freiheit von Kultur und Wissenschaft sicherzustellen. Dass Kultur auch Wirtschaftsfaktor ist, würden die 400 000 Arbeitsplätze in der Kreativindustrie zeigen und die über 200 Museen, Theater und Opernhäuser in Berlin, die im vergangenen Jahr mehr als 11 Millionen Touristen nach Berlin lockten. Lobende Worte fand Monika Grütters auch für das vielfältige Kulturangebot in Reinickendorf.

Frank Steffel stellte in seiner Rede die politischen Erfolge des Jahres 2014 in den Vordergrund. Die Einhaltung des Wahlversprechens keine Steuern zu erhöhen und gleichzeitig die historische „Schwarze Null“ zu schreiben, wurde dank der soliden Haushaltspolitik unter Finanzminister Wolfgang Schäuble bereits früher als geplant erreicht. „Die Einführung der Mütterrente, und drei Milliarden Euro mehr für den KITA-Ausbau in Deutschland zeigen, dass Generationengerechtigkeit für die CDU ein wichtiges Thema ist. Sowohl die Leistungen der älteren Generationen wurden bedacht, aber auch die Notwendigkeit der jetzigen Generation, Flexibilität in der Lebensgestaltung zu ermöglichen.“ Dass das Jahr 2014 auch an sportlichen Highlights kaum zu überbieten war, zeigte die Fußball-Weltmeisterschaft im Sommer und für ihn persönlich der Sieg der Füchse Berlin beim Pokal des DHB. Ganz Sportpolitiker durfte da auch der Ausblick für das Jahr 2015 im Zeichen des Sports und Olympia nicht fehlen: Mit „Berlin für Olympia“ sprach er sich für die Olympischen Spiele in Berlin aus: „Ich erhoffe mir dadurch vor allem Impulse für den Berliner Breiten- und Jugendsport. Ganz besonders wichtig ist mir hierbei auch die Anerkennung des ehrenamtlichen Engagements von Millionen Menschen in Deutschland, denn ohne sie geht es nicht. Sie möchte ich weiterhin bei ihrer Arbeit unterstützen.“

Bildtext: Neujahrsempfang_Schultze-Bernd_Grütters_Steffel.jpg:
Neujahrsempfang der CDU Frohnau: Bezirksstadträtin und Ortsvorsitzende der CDU Frohnau, Kathrin Schultze-Bernd, Monika Grütters MdB, Staatsministerin für Kultur und Medien, und der Reinickendorfer Bundestagsabgeordnete Dr. Frank Steffel sprachen im vollbesetzen Saal des Landhaus Hubertus.