Frank Steffel setzt sich ein: Müll-Problem im Waldidyll gelöst - 6. Juni 2014

Die Siedlung „Waldidyll“ im Ortsteil Tegel ist eine schöne Wohngegend. Geprägt durch Ein- und kleinere Mehrfamilienhäuser ist sie vor allem bei jungen Familien sehr beliebt. Doch in den vergangenen Monaten plagt die Anwohner ein Müll-Problem, versursacht durch ein hohes Besucheraufkommen des Flughafensees, eines Sportvereins, zweier Schulen und einer Gedenkstätte. Da es zu wenige Mülleimer in der Siedlung gibt, konnte der anfallende Müll oftmals nicht vor Ort entsorgt werden. So wurde der Müll häufig auf die Straße geschmissen.

Den Anwohnern reichte es. Sie wandten sich an den Reinickendorfer Bundestagsabgeordneten Frank Steffel und baten ihn um Unterstützung. Dieser schrieb der Vorstandsvorsitzenden der BSR, Vera Gäde-Butzlaff, und bat um Prüfung, ob in der Gegend südlich der Bernauer Straße Möglichkeiten zur Müllentsorgung geschaffen werden können.

Eine Woche später bekam Frank Steffel Antwort. Vera Gäde-Butzlaff schrieb, dass nun elf Mülleimer in der Siedlung vorhanden sind und die Straßen durchschnittlich einmal in der Woche gereinigt werden – sehr zur Freude der Anwohner.

„Ich bin sehr froh, dass das Müll-Problem der Anwohner im Waldidyll mit Hilfe der BSR unbürokratisch und schnell gelöst werden konnte“, sagte Frank Steffel.