Frank Steffel setzt sich ein - 30. Juli 2014

Tag der offenen Tür der Bundesregierung dieses Jahr auch in der Borsig-Villa

In Reinickendorf gibt es viele Sehenswürdigkeiten: das Borsigtor, die Greenwichpromenade, das Feuerwehr- und Heimatmuseum, das Humboldt-Schloss und vieles mehr. Zu den schönsten gehört die Borsig-Villa auf der Halbinsel Reiherwerder. Die Unternehmerfamilie Borsig hat den Bezirk maßgeblich geprägt. In der Vergangenheit hatten sich viele Reinickendorferinnen und Reinickendorfer an ihren Bundestagsabgeordneten Frank Steffel gewendet, ob eine Besichtigung des neobarocken, ehemaligen Familiensitzes möglich ist. Seit 2006 nutzt das Auswärtige Amt die Villa für die Akademie des Auswärtigen Dienstes und als Gästehaus.

Seit Jahren setzt Frank Steffel sich beim Auswärtigen Amt dafür ein, die Villa für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Beim 16. Tag der Offenen Tür der Bundesregierung wird die Borsig-Villa nun endlich ins offizielle Programm mit aufgenommen. Angeboten werden Hausführungen durch die Villa und die Parkanlage, sowie ein Blick hinter die Kulissen. Die tägliche Arbeit des Auswärtigen Amtes in der Villa wird anhand einer Präsentation eines Konferenztisches und einer eingedeckten Tafel erläutert.

„Ich freue mich, dass alle Reinickendorferinnen und Reinickendorfer nun am Tag der Offenen Tür die Möglichkeit haben, die Borsig-Villa zu besichtigen“, sagte Frank Steffel.

Der Tag der offenen Tür findet in der Borsig-Villa am Sonntag, 31. August von 10 bis 18 Uhr statt. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht nötig.