Frank Steffel: „Mehr Geld für Lebensretter“ - 18. März 2014

Die freiwilligen Feuerwehrfrauen und -männer in Berlin bekommen eine höhere Aufwandsentschädigung.

„Ich freue mich, dass die Helferinnen und Helfer der Freiwilligen Feuerwehren in Berlin eine höhere Aufwandsentschädigung für ihre wichtige Arbeit bekommen“, sagte der Berliner Bundestagsabgeordnete Frank Steffel.

Wie am Dienstag bekannt wurde, soll die Aufwandsentschädigung für ehrenamtliche Helfer der Freiwilligen Feuerwehren in Berlin um einen Euro auf 3,56 Euro pro Stunde erhöht werden.

Die Erhöhung war von Frank Steffel angeregt worden: „Die Männer und Frauen der Freiwilligen Feuerwehren leisten ehrenamtlich einen wichtigen Beitrag für unsere Gesellschaft. Wenn die Feuerwehr gerufen wird, rücken in vielen Fällen die ehrenamtlichen Kameraden aus und versorgen Patienten, helfen bei Bränden und Wasserschäden. Diese Arbeit kann gar nicht genug gewürdigt werden. Ich begrüße es, dass die Lebensretter nun mehr Geld bekommen.“

Laut der Berliner Feuerwehr engagieren sich rund 1.400 Menschen ehrenamtlich bei den Freiwilligen Feuerwehren in Berlin. Bisher haben sie pro Stunde 2,56 Euro Aufwandsentschädigung bekommen. Dieser Betrag soll nun um einen Euro erhöht werden. Das Vorhaben muss noch rechtlich geprüft und von Finanzsenator Ulrich Nußbaum abgesegnet werden. Als Obmann im Sport- und Ehrenamtsausschuss setzt Frank Steffel sich kontinuierlich für die Stärkung des Ehrenamts ein.