Frank Steffel ins Kuratorium der Volker-Reitz-Stiftung gewählt - 23. Februar 2017

Berlin. Auf ihrer Sitzung am Donnerstag, 23. Februar 2017, wurde der Berliner Bundestagsabgeordnete Dr. Frank Steffel ins Kuratorium der Volker-Reitz-Stiftung gewählt. Nach seiner Wahl sagte Frank Steffel:

„Es ist mir eine große Ehre, als Kuratoriumsmitglied einen Beitrag zur Arbeit der Stiftung zu leisten. Seit fast 20 Jahren unterstützt sie Polizeibeamte und deren Angehörige, die bei ihrem täglichen Einsatz für uns verletzt oder zu Tode gekommen sind. Der Name Volker Reitz erinnert, wie gefährlich die Arbeit sein kann. Umso wichtiger ist es, alles für die Sicherheit unserer Polizeibeamten zu tun, die mit immer größeren Gefahren konfrontiert sind und sie nach besten Kräften zu unterstützen, auch über ihren Einsatz hinaus.“

Die Volker-Reitz-Stiftung wurde 2000 gegründet und erinnert an den Berliner Polizisten Volker Reitz (34 Jahre), der 1996 bei einer Verkehrskontrolle ermordet wurde. Er hinterließ sein Frau und drei Kinder. Neben der Unterstützung im Dienst verletzter oder umgekommener Beamter und deren Angehörigen hilft die Stiftung auch in anderen Notsituationen. So rief sie im Dezember zu Spenden für den schwer krebskranken Sohn eines Beamten auf. Die Zahl der Übergriffe auf Polizisten ist in den letzten Jahren stark gestiegen. So stieg die Zahl der Attacken nach Angaben der Gewerkschaft der Polizei (GdP) bundesweit von 48.752 (2011) auf 55.738 (2014). Im Jahr 2015 wurden 62.000 Beamte angegriffen. In Reinickendorf waren es 88.