Der Papst in Berlin: Abgeordnete fordern Denkmal - 28. Mai 2013

Wirken von Benedikt XVI. soll geehrt werden

Die Bundestagsabgeordneten Dr. Frank Steffel (CDU) und Stephan Mayer (CSU) starten gemeinsam eine Initiative: Sie setzen sich für ein Papst-Denkmal in Berlin ein. Die Bundestagsabgeordneten aus Berlin und dem Heimatwahlkreis von Benedikt XVI., Altötting-Mühldorf am Inn, wollen erreichen, dass Benedikt XVI. in der deutschen Hauptstadt geehrt wird.

Joseph Kardinal Ratzinger wurde im April 2005 in Rom als Papst gewählt und war damit seit 1523 der erste Deutsche in diesem Amt. „Wir möchten, dass sein Verdienst und sein stetiger Einsatz für die katholischen Christen auf der ganzen Welt nicht in Vergessenheit geraten“, sagen Steffel und Mayer. Ein Denkmal an einem zentral gelegenen Standort in Berlin könne da helfen.

Unter dem Motto „Wo Gott ist, da ist Zukunft“ stattete Benedikt XVI. im September 2011 der deutschen Hauptstadt einen mehrtätigen Besuch ab. Er hielt eine bemerkenswerte Rede im Plenum des Deutschen Bundestages und eine bewegende Messe im Olympiastadion.